Rückblick auf ein Ausnahmesemester

Im Pilotprojekt FIGEST wurde die Umstellung von Präsenzangeboten zu digitalen Formaten im Onlinesemester ab Mitte März tatkräftig angegangen. Wo eine reale Begegnung mit Studierenden und Studieninteressierten nicht mehr möglich war, mussten möglichst schnell digitale Formate und Angebote her, wie z.B. die "Digitale Mittagspause" oder unterschiedliche Web-Seminarreihen.

Die Corona-Pandemie bescherte uns in der Hochschule ein Ausnahmesemester, wie es wohl kaum jemand zum Ende der letzten Semesterferien absehen konnte. Studierende und Lehrende waren plötzlich vor viele Herausforderungen gestellt.

Im Pilotprojekt FIGEST wurde die Umstellung von Präsenzangeboten zu digitalen Formaten im Onlinesemester ab Mitte März tatkräftig angegangen. Neben der telefonischen Beratung, wurde als Ersatz für die Präsenzberatung, die Möglichkeit zur Video-Beratung geschaffen. Eines der ersten Formate war eine „Digitale Mittagspause“, die die Studierenden zwei Mal wöchentlich zu informellem Austausch und Vernetzung über das Konferenztool Blizz einlud. In der neuen zweiteiligen Web-Seminarreihe „How to … - Stipendienbewerbung“ konnten sich Studieninteressierte und Studierende fit für die eigene Bewerbung bei Stiftungen machen.

Digitaler FIGEST Lernraum mit Unterstützungsangeboten für Studierende

Anfang Juni ging der digitale FIGEST Lernraum auf der Lehr- und Lernplattform Ilias online. Hier wurden und werden alle digitalen Reflexions- und Unterstützungsangebote für Studierende gebündelt und es besteht die Möglichkeit zum Austausch - sowohl unter Studierenden als auch mit den Transferreferentinnen des Pilotprojektes. Als erstes Angebot des FIGEST Lernraumes bot der Kurs „Semesterendspurt“  Unterstützungs- und Reflexionsangebote zur Gestaltung und Organisation eines erfolgreichen Semesterabschlusses im Online-Semester. Das Auftakt-Web-Seminar im Kurs fand zu den Themen Zeitplanung, Selbstorganisation und Reflexion im Lernprozess statt. Im Anschluss bot der halbstündige „Impuls zum Wochenstart“ jeden Montagmorgen den Studierenden die Möglichkeit, sich vertiefend mit den Themen Lernmotivation und Lernorganisation zu beschäftigen.

Rückblickend lässt sich festhalten, dass das Pilotprojekt FIGEST, durch die im Corona-Semester angestoßene Digitalisierung seiner Angebote und Formate, auch für das kommende Hybrid-Semester gut gerüstet ist. Sicherlich werden auch über die Pandemie hinaus viele der entwickelten digitalen Angebote Bestand haben. Denn die Rückmeldungen der Studierenden zeigen, dass diese in die Lebenswelt der Zielgruppe passen und gewünscht sind. In den durchgeführten Evaluationen zu den Angeboten im Online-Semester wurden die Bedarfe Studieninteressierter und Studierender erhoben, auf die bei der Entwicklung und Konzeption neuer Angebote eingegangen wird.

Schon das Erklärvideo von FIGEST, welches vor dem Hintergrund der Veränderungen in Studium und Lehre durch die Corona-Pandemie entstanden ist, stand unter dem Motto „stay at home heißt auch stay in contact“.
Und so freut sich das gesamte Team FIGEST auf die Neustudierenden im kommenden WiSe 2020/21 und auf viele Begegnungen im digitalen Raum.