Projektarchiv

Case Management in den Jugendmigrationsdiensten – Anspruch und Wirklichkeit beim Seiteneinstieg von jungen Geflüchteten in den Beruf

Zeitraum:

April 2019-Mai 2020

Beschreibung:

Die Integration in den Arbeitsmarkt ist eine wichtige Herausforderung für die gesellschaftliche Teilhabe von jungen Geflüchteten. Junge Geflüchtete werden dabei von den Jugendmigrationsdiensten begleitet und unterstützt. Doch was sind eigentlich Faktoren für einen erfolgreichen Seiteneinstieg? Dieser Frage haben sich Studierende das Masterstudiengangs „Forschung und Innovation“ gemeinsam Partnern und Partnerinnen aus der Praxis in einem Forschungsprojekt gewidmet.

Kooperationspartner_innen:

Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe

Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit Nordrhein-Westfalen

Jugendmigrationsdienste des Caritasverbands für die Stadt Köln

Katholische Jugendagentur Köln

Diakonie Düsseldorf 

Standort: 

Köln

Dokumente zum Download

Der Kölner Ebertplatz – Chancen und Probleme

Zeitraum:

April 2019-Dezember 2019

Beschreibung:

Der Kölner Ebertplatz steht schon länger mit seinem Ruf rund um Drogen und Kriminalität im Fokus der Stadtpolitik. Seit 2018 soll der Platz nun zu einem vielseitig nutzbaren und öffentlich wertgeschätztem Raum verändert werden. Studierende des Studiengangs „Soziale Arbeit“ an der KatHO Köln haben im Herbst 2019 Anwohner_innen rund um den Ebertplatz zu ihren Gedanken und Wünschen befragt. 

Kooperationspartner_innen:

Alte Feuerwache

Standort: 

Köln

Perspektiven für „Care Leaver“

Zeitraum:

Frühjahr 2019-Dezember 2019

Beschreibung:

Junge Erwachsene stehen nach Beendigung der stationären Hilfen zur Erziehung nicht selten allein vor vielen Problemen und Herausforderungen. Prof. Dr. Christina Stuckstätte (KatHO Münster) hat im Sommer 2019 gemeinsam mit jungen Erwachsenen mit und ohne stationäre Jugendhilfeerfahrung den Unterstützungsbedarf und mögliche Perspektiven untersucht. 

Standort: 

KatHO Münster

Selbstvertretung wohnungsloser Menschen

Zeitraum:

November 2018-November 2019

Beschreibung:

Ein gemeinsames Projekt von Studentinnen der EvH RWL und der Selbstvertretung wohnungsloser Menschen hat seinen Abschluss gefunden. Die Ergebnisse wurden beim Lehrforschungstag des Masterstudiengangs Soziale Inklusion: Gesundheit und Bildung am 11. November 2019 vorgestellt. 

Kooperationspartner_innen:

Selbstvertretung wohnungsloser Menschen

Standort: 

Bochum

Sozialpässe in Nordrhein-Westfalen

Zeitraum:

Juni 2019-November 2019

Beschreibung:

Mit der Einführung des Sozialpasses soll Menschen und Familien in Armutslagen die Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben ermöglicht werden. In dieser Studie ist auf Anfrage der Selbstvertretung von Menschen mit Armutserfahrung NRW die Verbreitung und Gestaltung von Sozialpässen in Nordrhein-Westfalen untersucht worden.

Kooperationspartner_innen:

DiCV Köln, Selbstvertretung von Menschen mit Armutserfahrung

Standort: 

Köln

Leben in der Diaspora. Eine qualitative Untersuchung zur Lebenssituation von Menschen mit afrikanischem Migrationshintergrund in NRW

Zeitraum:

04/2019-10/2019

Beschreibung:

Diskriminierung ist für Schwarze Menschen immer noch Alltag. Anhand von Interviews wurde untersucht, in welcher Form Menschen mit afrikanischem Migrationshintergrund von Diskriminierung und Rassismus betroffen sind und welche Strategien sie im Umgang damit entwickelt haben.

Kooperationspartner_innen:

Elternnetzwerk NRW

Standort: 

Bochum

Bindung und Netzwerke in der Jugendberufshilfe

Zeitraum: 

März 2019-Mai 2019

Beschreibung:

Seit 2014 können sich Jugendliche mit Lernschwierigkeiten mit Unterstützung von In Via e.V. in sozialen Einrichtungen als Fachpraktiker/in im Servicebereich ausbilden lassen. Sie werden dabei eng von den Jobcoaches begleitet und unterstützt. Prof. Dr. Werner Schönig hat mit einer Seminargruppe im Sommer 2019 die Netzwerke und Bindungsmuster der Auszubilden untersucht.

Kooperationspartner_innen:

In Via e.V.

Standort: 

Köln

Kunst und Empowerment bei geflüchteten Frauen

Zeitraum:

Januar 2019-Mai 2019

Beschreibung:

Das Wort „Empowerment“ beschreibt wie Menschen lernen, ihre eigenen Ressourcen wahrzunehmen und zu nutzen. Im Projekt „Selbstwert ist Mehrwert: Auf dem Weg zur Gesellschaft der Vielfalt“ des Caritasverbands Köln sollen geflüchtete Frauen genau dabei durch künstlerische Projekte unterstützt werden. Anna Lammers, Absolventin der Katholischen Hochschule Köln, hat in ihrer Abschlussarbeit im Frühjahr 2019 diesen Prozess untersucht.

Kooperationspartner_innen:

DiCV Köln

Standort: 

Köln

Virtual-Reality-Brillen in der Arbeit mit Senior_innen

Zeitraum:

Januar 2019-Mai 2019

Beschreibung:

Mit Virtual-Reality-Brillen können Menschen ganz in eine digitale Welt eintauchen. Die Abteilung Altenhilfe des Caritasverband Köln hat sich gefragt: wie können VR-Brillen in der Arbeit mit Senioren und Seniorinnen eingesetzt werden? Milena Feldmann, Absolventin der Katholischen Hochschule Köln, hat in ihrer Abschlussarbeit im Frühjahr 2019 Chancen und Risiken aus Sicht der Sozialen Arbeit empirisch untersucht.

Kooperationspartner_innen:

DiCV Köln

Standort: 

Köln