3. Themenabend der Reihe "Zeit der Pandemie - Herausforderung Solidarität"
Armut in Zeiten von Corona – Zwischen größerer Verletzbarkeit und Solidarität?
04. Februar 2021 Online, 18:00 - 20:00 Uhr
Ariadne Sondermann
Innovation-Scout
0234/36901 - 462
Jens Koller
Innovation-Lab Bochum
0234/36901-457

Armut in Zeiten von Corona – Zwischen größerer Verletzbarkeit und Solidarität?

Am Standort Bochum findet im Wintersemester 2020/2021 die Online-Veranstaltungsreihe "Zeit der Pandemie – Herausforderung Solidarität“ statt. In dieser Reihe wird anhand verschiedener Themenfelder das Verhältnis zwischen verstärkter sozialer Ausgrenzung und Solidaritätspotentialen sowie möglichen neuen Lösungsansätzen näher beleuchtet. Am 4. Februar 2021 steht das Thema "Armut und Wohnungslosigkeit unter Corona-Bedingungen" im Fokus.

Existenzängste haben durch die andauernde Pandemie und wiederholte Lockdowns noch an Bedeutung gewonnen, indem bspw. Solo-Selbstständige, Gastronom_innen und ebenso Studierende in prekäre Lagen geraten sind. An unserem dritten Themenabend wollen wir aber vor allem die Folgen für Menschen in den Blick nehmen, die Corona in einer – etwa aufgrund von Wohnungslosigkeit – bereits sehr vulnerablen Lebenssituation getroffen hat. Der Appell der Bundesregierung, möglichst "zu Hause zu bleiben“, lässt die spezifischen Probleme dieser Bürger_innen unberücksichtigt: Ihnen fehlen oftmals Rückzugsorte und für sie bedeutet der pandemiebedingt eingeschränkte Zugang zu öffentlichen Hilfeangeboten eine weitere Zuspitzung ihrer Lage.      

Für unsere Veranstaltung haben wir wieder Gäste gewinnen können, die sich auf unterschiedliche Weise mit der Thematik beschäftigen: Prof. Dr. Uwe Becker (EvH RWL), Hubert Ostendorf (Geschäftsführer von fifty-fifty, Düsseldorf) und Sandra Martini (u.a. Verkäuferin des Straßenmagazins fifty-fifty). 

Nach einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Uwe Becker aus wissenschaftlich-sozialethischer Perspektive sollen u.a. folgende Fragen gemeinsam diskutiert werden: Wie erleben Mitarbeitende aus dem Bereich der Wohnungslosenhilfe und deren Adressat_innen die aktuelle Situation? Haben sich vor allem Ausgrenzungserfahrungen weiter verstärkt oder zeigt sich auch Solidaritätsbereitschaft, etwa in Form neuer Netzwerke oder Unterstützer_innen? Inwiefern werden von Armut und Wohnungslosigkeit betroffene Bürger_innen in politischen Diskursen zu Corona berücksichtigt und was wären hier Forderungen an die Politik? Und: Könnten alternative Ansätze wie Housing First nach den Erfahrungen während der Pandemie zukünftig an Bedeutung gewinnen?

Wir laden Sie ein, über Zoom teilzunehmen und diese und andere Fragen live mit unseren Gästen zu diskutieren. Darüber hinaus können Sie die Veranstaltung über den YouTube-Kanal der EvH RWL mitverfolgen und dort über die Kommentarfunktion Fragen stellen.

Bitte registrieren Sie sich unter diesem Link zur Teilnahme an der Zoom-Sitzung:

https://evh-bochum-de.zoom.us/meeting/register/tJ0vf-2rrDsoG9NgSMeRhWKPapUbZgT-E3cC

 

Unter diesem Link können Sie die Veranstaltung bei YouTube live mitverfolgen:

https://youtu.be/2X_Xu7oYDRw

Wir freuen uns auf einen interessanten, intensiven Austausch! Leiten Sie diese Einladung gerne an interessierte Personen weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ariadne Sondermann (s_inn), Dr. Anja Stuckenberger (Ev. Stadtakademie Bochum) und Jens Koller (s_inn)

Ariadne Sondermann
Innovation-Scout
0234/36901 - 462
Jens Koller
Innovation-Lab Bochum
0234/36901-457