Transferforum - Kinderschutz
12. Mai 2021 17.00 - 20.00 Uhr
Tristan Steinberger
Stellv. Agenturleitung
0221/7757 - 465
Stephan Post
Innovation-Lab Köln
0221/7757 - 464

Transferforum - Kinderschutz

Vom Kind her denken, interdisziplinär handeln!

Im Zentrum des Transferforums stand die Frage, wie Hilfeangebote und Fallbearbeitung bei sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche konsequent von den Bedürfnissen, Interessen und Rechten der Kinder und Jugendliche her gedacht und organisiert werden können.
Vorgestellt wurden das vom skandinavischen, „Barnahus-Modell“ (Kinderhaus) ausgehende Konzept der Childhood Häuser, die eine kindgerechte Fallbearbeitung „unter einem Dach“ anstreben sowie das Konzept der Kinderschutzambulanzen.

Diskutiert wurde wie die einzelnen Systeme (medizinische Versorgung, Polizei/Gerichtsbarkeiten (Straf- und Familiengerichte), soziale Unterstützung/Jugendhilfe, Psychotherapie/psychosoziale Behandlung und Beratung) trotz je eigener Systemlogik in der Lage und bereit sind, ihre Kompetenzen und Handlungsmöglichkeiten interdisziplinär zu bündeln, um sie zum Wohle und Schutz der Kinder und Jugendlichen zu nutzen. In den Blick genommen wurden grundsätzliche Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten sowie die Übertragbarkeit der Konzepte in die kommunale Landschaft.


Als Expert_innen waren anwesend:

Wir danken für die zalhreiche Teilnahme und den spannenden Austausch!


Prof'in Dr. Heike Wiemert (Dekanin im Fachbereich Sozialwesen der Abteilung Köln)
Stephan Post (Innovation-Lab Köln)
Tristan Steinberger (Transfernetzwerk Soziale Innovation)

Hier finden Sie den Vortrag zum Childhood-Haus von Frau Helling-Bakki

Kontakt

Tristan Steinberger
Stellv. Agenturleitung
Stephan Post
Innovation-Lab Köln
0221/7757 - 464