Vortragsreihe
Krise der Demokratie? Vortrag 2/4
29. Mai Evangelische Stadtakademie Bochum, Westring 26 c, 44787 Bochum

Zwischen (Rechts-)Populismus und Gegenstrategie

Mittwoch, 29. Mai 2019, 19.30 Uhr, Evangelische Stadtakademie Bochum

Angesichts von Wahlerfolgen der AfD, Protesten gegen etablierte Parteien und der Verbreitung manipulativer Fake news liegt die Vermutung einer Schwächung, wenn nicht Krise der Demokratie nahe. Dies gilt es jedoch differenzierter zu hinterfragen.

Diese Vortragsreihe thematisiert die Ursachen für Rechtspopulismus sowie mögliche Gegenstrategien und Chancen für demokratische Partizipation. Aus interdisziplinärer Perspektive soll ein vielfältiges Bild jenseits „einfacher“ Krisendiagnosen entstehen. Zum Abschluss der Reihe ist ein Themen tag mit verschiedenen Aktionen in Bochum vorgesehen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage www.stadtakademie.de.

Diese Vortragsreihe ist eine Kooperation der Evangelischen Stadtakademie Bochum, der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe und des Transfernetzwerks Soziale Innovation - s_inn.

 

Thema

Krise der Demokratie? – Warum wir besorgt sein müssen, warum wir Vertrauen haben sollten, was wir tun können.

mit Prof. Dr. Paul Nolte

Demokratie ist nicht mehr selbstverständlich, nicht in Deutschland und schon gar nicht um uns herum. Rechter Populismus, halbautoritäre Herrschaftsformen, Spaltung der Gesellschaft, Zerfall der Volksparteien: Könnte das Zeitalter der Demokratie tatsächlich zu Ende gehen? Paul Nolte plädiert für einen genaueren Blick und mahnt zu Sorge und zu Vertrauen zugleich: In historischer Perspektive steckt die Demokratie tatsächlich in einer ernsten Krise. Aber wir sollten die tiefen Wurzeln nicht übersehen, die demokratische Institutionen und Mentalitäten geschlagen haben, und frühere Zeiten nicht romantisieren, die ihre eigenen Probleme hatten. Demokratie ist offener und vielfältiger geworden, damit aber auch komplizierter und „rauer“. Es gibt kein Zurück zu einer früheren Idealdemokratie. Aber deswegen müssen wir nicht die Hände in den Schoß legen und das Vertrauen in Selbstregierung und offene Gesellschaft aufgeben.

Gebühr für die Veranstaltung: 5 € / erm. 3 €

Professor Dr. Paul Nolte ...

... lehrt seit 2005 Neuere Geschichte mit Schwerpunkt Zeitgeschichte an der Freien Universität Berlin. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Geschichte der Bundesrepublik und die Geschichte der Demokratie. Nolte ist seit 2009 Präsident der Evangelischen Akademie zu Berlin und seit 2015 berufenes Mitglied der EKD-Synode. Veröffentlichungen u.a. „Was ist Demokratie? (2012) und „Demokratie – die 101 wichtigsten Fragen“ (2015).

Weitere Vorträge aus der Reihe:

Dienstag, 4. Juni 2019, 19.30 Uhr

Die smarte Diktatur – Der Angriff auf unsere Freiheit – Doch: Es könnte auch alles anders sein
Mit Prof. Dr. Harald Welzer.

Weitere Infos

 

Mittwoch, 12. Juni 2019, 19.30 Uhr

Demokratische Klassenpolitik – Eine Antwort auf den Rechtspopulismus?
Mit Prof. Dr. Klaus Dörre.

Weitere Infos

Downloads zur Veranstaltung