Abschlusstagung des Forschungsprojekts
“SHIFT PLUS – Weiterentwicklung und Evaluation des Suchthilfe-Familientrainings für drogenabhängige Eltern“
11. Juni 2021
Stephan Post
Innovation-Lab Köln
0221/7757-464
Tristan Steinberger
Stellv. Agenturleitung
0221/7757 - 465

Das SHIFT PLUS Elterntraining für drogenabhängige Mütter und Väter wurde vom Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (katho) entwickelt, implementiert und evaluiert. Das Training und die Evaluation wurden im Rahmen einer digitalen Abschlusstagung vorgestellt. Umgesetzt wurde die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Transfernetzwerk Soziale Innovation – s_inn.

Das Projekt SHIFT PLUS wurde vom Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung (DISuP) und der katho durchgeführt und bezeichnet ein modulares, standardisiertes Gruppentraining für drogenabhängige Mütter und Väter mit Kindern bis 8 Jahren. Der Fokus der Intervention liegt auf der Stärkung elterlicher Kompetenzen und familiärer Resilienzen in drogenbelasteten Familien. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung wurden von den Mitarbeiterinnen des Projekts Dr. Janina Dyba, Prof.‘in Dr. Diana Moesgen und Luisa Grimmig die Trainingsmodule vorgestellt. Darüber hinaus wurden die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung präsentiert, in der die Wirksamkeit und Akzeptanz der Intervention überprüft wurden. Ebenso konnte eine Vertreterin aus der Praxis für die Veranstaltung gewonnen werden, die ihre persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Arbeit mit dem Shift-Plus-Programm teilte.

Im Anschluss an die Vorstellung des Trainings und seiner Evaluation gewährte Prof. Dr. Michael Klein (DISuP) einen Einblick in die besondere Lage  der Familien von Menschen mit Suchterkrankungen. Hierbei ging er sowohl auf den aktuellen Erkenntnisstand, die Situation der Betroffenen in der Corona Pandemie, aktuelle Prognosen und offene Forschungsfragen in diesem Bereich ein.

Über siebzig Teilnehmende, vorrangig aus der Praxis der Suchthilfe, aber auch aus Wissenschaft und Hochschule, konnten während der Veranstaltungen Fragen zum Gruppentraining SHIFT PLUS sowie der Begleitforschung stellen. Außerdem gab es Raum für den Austausch zu den Möglichkeiten und Voraussetzungen, SHIFT PLUS in der Praxis anzubieten.

Die Veranstaltung wurde durch Stephan Post vom Transfernetzwerk Soziale Innovation – s_inn umgesetzt und technisch begleitet.

Wir danken Frau Dyba, Frau Moesgen, Herrn Klein und Frau Grimmig für die interessante Veranstaltung und allen Teilnehmenden für ihre Beiträge und Nachfragen. Sie finden alle Vorträge der Veranstaltung als Aufzeichnung und PDF auf der Veranstaltungsseite.

Besuchen Sie auch die Seite des Forchungsprojekts auf der katho-Webseite: https://www.katho-nrw.de/katho-nrw/forschung-entwicklung/institute/disup/forschungsprojekte/shift-plus/

Kontakt

Stephan Post
Innovation-Lab Köln
0221/7757-464
Tristan Steinberger
Stellv. Agenturleitung